IT-Sicherheit für Unternehmen und private Nutzung

IT-SicherheitIT-Sicherheitskonzepte: Beratung, Einrichtung, Betreuung

E-Mail-Verschlüsselung ist nur ein Aspekt von IT-Sicherheit. Einzelne Dateien oder ganze Festplatten zu schützen, Server-Kommunikation abzusichern, Bezahlvorgänge im Internet zu sichern und Schutz vor Schadsoftware sind alltägliche Anforderungen an das Thema.

  • PGP-Verschlüsselung mit OpenPGP bei Wikipedia erklärt/GPG sowie S/MIME-Verschlüsselung mit CAcert-Zertifikaten (und anderen) für die E-Mail-Verschlüsselung (E-Mail-Korrespondenz)
  • Datenverschlüsselung auf Dateiebene mit TrueCrypt und FileFault
  • Backup-Strategien (Rotation externer Festplatten) mit Carbon Copy Cloner, TimeMachine und TrueImage
  • Lizenzierung von G Data-Produkten wie dem Antivirus-Testsieger (»Test« Heft 4/2015)
  • sichere Server-Kommunikation mit TLS (SSL)
  • Sicherheitskonzepte in Anlehnung an die BSI-Konzepte zum IT-Grundschutz
  • Sichere Kommunikation mit Threema oder eigenem Nachrichten-Server unter macOS X Server (XMPP/Jabber)

EDV- bzw. IT-Sicherheit ist massiv unterschätzt – starten Sie jetzt und schlagen Sie einen Gesprächstermin vor.

Tipp: Seit 3. Dezember gibt es kostenlose Server-Zertifikate bei der Initiative Let’s Encrypt der Mozilla Foundation, Cisco, Akamai, der Electronic Frontier Foundation (EFF) und anderen.

Bei StartSSL erhält man kostenlose S/MIME-Zertifikate für die eMail-Verschlüsselung und Server (Klasse 3: domain-validiert).

Mit den Add-ons HTTPS Everywhere und PassSec+ weisen Sie Ihren Browser an, verschlüsselte Verbindungen zu bevorzugen. Ein Artikel dazu findet sich beim Heise-Verlag unter http://heise.de/-2912183.

DE-Mail ist unsinnig und taugt nichts. Für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist PGP eigentlich optimal, für Kommunikation mit Behörden jedoch noch ungeeignet. S/MIME-Zertifikate sind momentan die einzig brauchbare Lösung.