▣ Mit 266 Lücken ist der mittlerweile vollkommen unnötige Flash-Player das löcherigste einzelne Programm des vergangenen Jahres (2016) und stellt damit das katastrophalste Sicherheitsrisiko auf einem Computer dar. Insgesamt führt Hersteller Adobe die CVE-Liste mit 1383 Vulnerabilities an. Gefolgt von Microsoft mit 1323 Lücken.

Bei den Betriebssystemen führt Googles Android mit 523 Sicherheitsproblemen die Liste an, Debian Linux folgt erst mit großem Abstand mit 319 gemeldeten Löchern.

◉ In der Regel werden Sicherheitslücken in OpenSource-Software schneller behoben als in closed Source. Für den Flash-Player lautet der Rat mangels Alternative, diesen zu deinstallieren, denn Videos laufen mittlerweile fast überall mit HTML5. Bei Acrobat als das Sicherheisrisiko Nr. 2 existieren jedoch genug Alternativen wie PDF-XChange oder der Foxit Reader.

⦿ Quelle: CVE Details