▶︎ Login mit Facebook verrät User-Daten

⦿ Wundert das noch jemanden? Nein.

Wissenschaftler an der Princeton-Universität (USA) haben in über 400 Websites der Top-Million datensammelnde Skripte gefunden. Die Skripte übertragen Informationen über den sich gerade anmeldenden User. Und zwar ohne, dass der Betreiber-Website dies bekannt wäre.

Für jede Site eine individuelle Anmeldung

Die sogenannten Single-Sign-On-Konzepte sind auf Grund ihrer zentralen Bedeutung begehrliche Ziele für Datensammler und Hacker.

✅ Wer schlau war, hat Anmeldungen mit dieser Technik vermieden und jeweils individuelle Accounts angelegt. Das ist jetzt erst recht die empfohlene Vorgehensweise. Mit einem Passwort-Manager wie KeePassX für macOSX und Windows ist das ein Klacks. Und liefert dafür ein Plus an Sicherheit. Die in die Betriebssysteme integrierten Schlüsselbunde sind eine weitere Option – wenn man den Herstellern vertraut.

Kommerzielle Passwort-Manager bieten zum Teil mehr Komfort. Aber genau da liegt der Hase im Pfeffer: Komfort bedeutet immer auch Verwundbarkeit.

⛔️ Bequemlichkeit hat immer einen Preis. Die Verwendung eines digitalen Schlüsselbundes ist etwas aufwändiger, so wie ein dickes Schlüsselbund unhandlich ist.

📞 Wenn Sie sich mit dem Thema nicht abmühen wollen, können Sie die Einrichtung und eine kurze Einweisung auch zu sich kommen lassen – Anruf genügt: 030 / 35 50 35 01.

ⓘ Quelle: Freedom to tinker.com, 18.4.2018


Über Daniel Tietze